Page haeder
start image of a barEin Turnier- ein Ziel: Stahlpokal 2012element of a bar02.04.2012 16:39end element of a bar

Stahlpokal 2012, Cannibals in Action

Die Tornados sorgen für den Eishockey-Höhepunkt des Jahres in Linz!
Auch dieses Jahr wurde in der Stahlstadt der legendäre Stahlpokal ausgetragen.
Die Tornados stahlen damit vorzeitig den Black Wings die Show in der Linzer Eishalle ;-) 

Save or not to save - thats the question...

12 Teams aus Österreich, England und der Slowakei ritterten 3 Tage lang um Ruhm, Ehre und den begehrten Stahlpokal. 

Das eingespielte und routinierte Organisationsteam um Head Jürgen 'Kerni' Kernegger hat wieder keine Kosten und vor allem Mühen gescheut um allen angereißten Teams eine tolle Kulisse und ein wunderbares Wochenende zu bereiten. 
Von Maurer-Forelle bis Players Party wurde ein Rundum-Package geschnürt, daß seinesgleichen sucht! Es wurde gemeinsam gespielt, gefeiert, Spass gemacht.
Eine Werbung für den gepflegten Hobby-Eishockeysport. Es gibt in Österreich Eishockeyverbände die sich in Sachen Organisation hier einiges abschauen könnten... 

In einer schweren Gruppe trafen die Cannibals auf den EC Wyvern (Keantn), die Lazy Turtles Bratislava (Slowakei), den EEV Steinach (Tirol), die Rattelsnakes (Graz) und auf die Gastgeber Tornados Linz.
Die Cannibals traten in Fast-Top Besetzung an, nur unsere 2 Auswanderer Toni Pachinger und Christoph Jordan mussten leider kurzfristig krankheitsbedingt W.O. geben. 

 

Spielberichte: 

EC Cannibals - EC Wyvern 0:6 

Es war das Auftaktspiel nach stressiger Anreise. Die Cannibals waren noch nicht an die extremen Bedinungen in Linz gewöhnt (nicht mal zeit für einen Willkommenstrunk!).So unvorbereitet mussten wir uns dem späterem Turniersieger Wyvern unterordnen, glänzten aber mit Anwesenheit am Eis.

EC Cannibals - Lazy Turtles 1:6 

Ok - das mit dem aklimatisieren zählt bei diesem Spiel nicht mehr als Ausrede, ABER: Es war kalt, die Sonne hat uns geblendet, und die Musik war laut (manche hatten doch über Nacht sensible Köpfe entwickelt). Das geht natürlich gar nicht, und so ging uns Konzept (Wie war das nochmal?) nicht auf. Immerhin konnten wir überlegen unser erstes Tor erzielen! Michael 'Mihael' Pacher war der Goldtorschütze und erkämpfte sich damit Platz 1 in der Cannibals Torwertung - Gratulation! Das Assist wurde von Bernd Truppe beigesteuert, der somit auch in der Scorerwerung mit Michi Pacher gleichzog. 

EC Cannibals - EEV Steinach 1:3

DAS war mal ein Match! Ganz lange konnten die Cannibals ein 0:0 halten, mit tollem Einsatz wurde dem Puplikum ein Schlagabtausch Sondergleichen geboten! Erst in den letzten Spielminuten hatten unsere Gegner das glücklichere Händchen und konnten 2 Punkte aus diesem Spiel mitnehmen. Das Tor wurde wiederum von Michael Pacher erzielt, Assist: Martin 'Wimpi' Wimberger. Großes Lob gab es auch für unseren Goalie Cristian 'Indy' Ebner - der zum knappen Resultat beigetragen hat.
Zitat Tiroler: "Du hosch uns ecchht fertig gmocchht!!"
Aber die Tiroler brauchten die Punkte ja dringender als wir, also gaben wir nach. 

EC Cannibals - Tornados Linz 0:5 

Mit List und Tücke wurden die Cannibals diesmal besiegt. 
In Linz ist ja bekannt das die Cannibals DER Angstgegner der Tornados sind. Ganz "zufällig" kam es vor dem Spiel zu einem fast 2stündigem Rock-Konzert in der Cannibals Kabine. Gerüchten zufolge hat man beobachtet, daß sogar die Turnierleitung hier ihre Finger im Spiel hatte! Auch der unerlaubte Weitergabe von flüssigen Substanzen in großen Flaschen (Inhalt unbekannt) wurde wahrscheinlich von Linzern forciert. Was für ein Eklat!!! 
Mit dieser Kriegslist war es den Linzern im Anschluss ein leichtes, den so geschwächten Cannibals auch im Spiel eins auszuwischen. 
PS: Danke an Roli und die Steinacher für den coolen Nachmittag! Das war sensationell! 

EC Cannibals - Rattlesnakes 2:12 

Ein kurioses Spiel, bei dem ein sicher geglaubter Sieg doch noch aus der Hand gegeben wurde. Die Rattelsnakes, der einzige Jausengegner in unserer Gruppe wurde leider unterschätzt. Erwartungsgemäß gingen die Cannibals gleich nach ein paar Minuten 1:0 in Führung (erstes Turnier-Tor von Georg Arnold), der Gegner konnte aber glücklich ausgleichen. Auch die umgehende 2:1-Führung war zuwenig (Pacher Mihael, A: Martin Wimberger). Der 1 Tore-Polster ließ uns zu früh in Sicherheit wiegen und wurde in der 2. Hälfte doch noch verspielt.
Aber wenn man sieht wie sich die Rattlesnakes über ein Tor freuen können (sie kommen ja nicht so oft in diesen Genuss) - da war's um uns emotional einfach geschehen - so ein Bild kann man nicht oft genug sehen. Wir waren sehr berührt - und schauten uns das dann gleich noch ein paarmal an. Eine wirklich nette Partie! 

FINALE: EC Cannibals - EC Mammuts 2:1 

Im kleinen Finale trafen die Cannibals auf bis dahin imposant auftretenden Mammuts. Die tapferen Rüsseltiere sind im Grunddurchgang auf Platz 6 vorgestampft und untermauerten diese Leistung mit Toren und Punkten! Und die vielen Ex-Cannibals in den Reihen der Mammuts machten dieses Macht zu einer Schlacht der 2 Herzen!
Also keine leichte Aufgabe, aber die Cannibals hatten ihre Linie nun gefunden (die lag doch gleich um die Ecke - wär hätte das gedacht!) 1:0 durch einen toll aufspielenden Georg Arnold -sein 2. Turniertor. Danach kam aber der Ausgleich. Es kam in Folge zu einem spannenden Schlagabtausch. Das Puplikum bekam alles geboten was man von einem Eishockeyspiel erwarten kann. Auch den Emotionen wurde mit einer wilden Schlägerei Tribut gezollt. Das Puplikum war kaum mehr auf den Rängen zu halten (weshalb es diese auch verließ). Aber kurz vor Spielende faßte sich Adi "the Coach" Polly ein Herz und überspielte das gesamte Spielfeld (inklusive aller darauf befindlicher Personen) und netzte in sehenswerter Manier zum grandiosen Siegestor ein! Was für ein Spiel - was für ein Sieg! 

Damit sicherten sich die Cannibals den ersten ersten Platz (11) beim Stahlpokal. 

Details gibts noch unter: http://www.stahl-pokal.at 

Danke:
An die Tornados Linz , die unter der Führung von Jürgen 'Kerni' Kernegger wieder ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben. Trotz den Kleinigkeiten die einem das Leben hin und wieder schwer machen, gab es einen absolut reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Das ist nicht selbverständlich - und verdient sich großen Respekt. DANKE LINZA!
Danke natürlich an unsere Gegner - wir hatten tolle, problemlose, spannende Partien. Danke an alle Cannibals die mit dabei waren und das Eishockefest zelebriert haben.

by
Indy

[←newer posts] [back] [older posts→]



start image of a barKommentare zu diesem Beitragelement of a bar end element of a bar

Kerni schrieb am: 03.04.2012 21:42

Hallo Indy,danke für die Lorbeeren.Aber ohne
Cannibals kein Stahlpokal!!!!!Und meine Taktik
ist relativ lässig aufgegangen...zwinker....
Gruss nach Graz
Kerni

Homepage:
Email: fakemail

Die leider daheim arbeitende #81 schrieb am: 03.04.2012 18:46

Super Bericht, war knapp am Titelgewinn

Homepage:
Email:

Markus#33 schrieb am: 02.04.2012 17:44

Supertolles Tunier! Und ebensolcher Bericht! Thnx Indy!

Homepage:
Email:

Wimpi #22 schrieb am: 02.04.2012 17:39

Danke Indy für den sensationellen Bericht und Danke an alle Beteiligten, es war wieder mal ein Wahnsinnswochende 😃

Homepage: http://www.cannibals.at
Email: fakemail
start image of a barKommentar hinzufügenelement of a bar end element of a bar












captcha

News Archiv

nhl-graz logo asvoe logo
next event
Brauhaus Eggenberg Logo
CFH - Immobilien Logo
Call amd Mail Logo
MAW Logo


hosted on: www.hotdomains.at

canni_logo_for_facebook