Page haeder
start image of a barKannibalen in knapp 3 Minuten besiegtelement of a bar22.11.2016 13:02end element of a bar

Wieder mit drei Sturmlinien ging es....

Wieder mit drei Sturmlinien ging es am 20.11.2016 gegen die Old Red Bulls aufs Eis. Leider mussten die Cannibalsaufgrund von Verletzungen und Krankheiten drei Leistungsträger (LeistiLenni und Pacher Michi) vorgeben, aber es sollte dank des großen Kaders keine Probleme geben.

Die Probleme gab es jedoch aufgrund der Spielweise der RedBulls. Aggressiv und sehr laufstark ließen sie uns um einiges weniger Platz als unser letzter Gegner. Nichtsdestotrotz kamen wir wieder zu zahlreichen Chancen, die leider allesamt vernebelt wurden.

Das erste Drittel ging von der Schussstatistik klar mit 7:4 an die Cannibals, die wiederum aus einer sehr sicher stehenden Defensive agierten. Trotzdem ging es mit einem 0:0 ins zweite Drittel. 

Auch dort waren wir wieder tonangebend, das erste Tor wollte uns aber wieder nicht gelingen und so war es wenig überraschend, dass der Gegner das erste Mal anschreiben konnte. Mit einem Tor in der 26. Spielminute war es aber nicht getan, denn nur knapp eine Minute später wurde der Doppelschlag zum 2:0 vollendet.

An der Spielweise änderte sich nichts, wusste man doch um die eigene Stärke und so wurde weiter gedrückt und mit dem 1:2, einem Volleytreffer von Andras nach Vorarbeit von Fereno, der verdiente Anschlusstreffer erzielt.

Damit war das Spiel eigentlich wieder offen, leider nur eigentlich, denn zwischen der 38. Spielminute und dem Drittelende war jeder Schuss ein Treffer und so gingen wir mit einem 1:5 in die letzte Pause. Die Treffer fielen nach Fehlern der gesamten Mannschaft, weder Torhüter, Verteidigung noch Sturm waren in diesen 2 Minuten auf dem Feld.

Nach einer kurzen Pausenansprache durch Coach Polzer war die Motivation bei den meisten wieder da und das schier aussichtslose wurde in Angriff genommen.

Das Chancenplus im letzten Drittel konnte jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden und so blieb es beim 1:5.

 

 

Fazit: 

Zweieinhalb Minuten haben gereicht, um eine doch ansprechende Leistung, in einem Spiel, in dem wir mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft waren,  zu zerstören.

Für das nächste Spiel heißt es nun, Defensivaufgaben in Erinnerung rufen und wieder fighten, fighten, fighten.

Das Wichtigste am Spiel war jedoch, dass sich unser Wimpibei seiner unfreiwilligen Annäherung an die Bande nicht schwerer verletzt hat – in diesem Sinne, Gute Besserung WIMPI

by
Wimpi

[←newer posts] [back] [older posts→]



start image of a barKommentare zu diesem Beitragelement of a bar end element of a bar

Martin Wimberger schrieb am: 22.11.2016 14:16

Danke Coach !!! ;-)

Homepage:
Email: fakemail
start image of a barKommentar hinzufügenelement of a bar end element of a bar












captcha

News Archiv

nhl-graz logo asvoe logo
next event
Brauhaus Eggenberg Logo
CFH - Immobilien Logo
Call amd Mail Logo
MAW Logo


hosted on: www.hotdomains.at

canni_logo_for_facebook